Trauerreden

Ich als Trauerrednerin

Als freie Trauerrednerin halte ich professionelle Reden bei Trauerfeiern und Bestattungen. Trauerreden dienen dazu, das Leben des/der Verstorbenen Revue passieren zu lassen. Meine Vorträge würdigen die Persönlichkeit des/der Toten und schaffen positive Erinnerungen.

Im Unterschied zu einer kurzen Grabrede, die direkt am Grab gehalten wird, darf eine Trauerrede ausführlicher sein. Im Vorgespräch stimme ich mich mit den Angehörigen über die wichtigsten Inhalte ab. Im Rahmen der Trauerfeier halte ich dann eine Rede, die so individuell ist wie der Mensch, um den es geht. Meine Erfahrung bestätigt mir immer wieder: Gute Ansprachen können helfen, mit der Trauer besser umzugehen, denn Worte berühren.

Sie als Trauerredner*in

Immer wieder äußern Freunde oder Bekannte von Verstorbenen den Wunsch, selbst eine Rede halten zu wollen. Während freie Trauerredner im besten Sinne als „Sprachrohr für Angehörige“ agieren, stellen die Redebeiträge von engen Freunden oder Arbeitskolleg*innen diese vor besondere emotionale Herausforderungen. Viele wünschen sich, eine gelungene Rede halten zu können, sind jedoch unsicher, ob es ihnen gelingt.

Hier kann ich fachliche wie emotionale Sicherheit bieten: Ich entwerfe mit Ihnen die Struktur und den Inhalt für Ihre ganz persönliche Trauerrede. Außerdem gebe ich Ihnen Anregungen, wie Sie mit Lampenfieber umgehen und authentisch auftreten können.

Übrigens ist auch eine Mischung beider Formate möglich: Einerseits mein Redebeitrag als erfahrene Trauerbegleiterin, andererseits Ihre persönlichen Abschiedsworte als Freund oder Kollegin. Wer und wann bei einer Trauerfeier sprechen soll, entscheiden jedoch letztendlich die nahe Angehörigen. Manche wählen Pfarrer als Trostredner, andere lassen sich vom Bestattungsinstitut einen Redner*in empfehlen und andere wiederum möchten selbst eine passende Person suchen – und finden zum Beispiel mich.

Ich freue mich, wenn Sie mich kontaktieren.